Warum der Blog & die Seite Blasendoktor.de?

Mehr als die Hälfte meines nunmehr 63-jährigen Lebens habe ich beruflich mit ungetrübter Begeisterung als Facharzt für Urologie verbracht, davon die letzten 23 Jahre als Leiter einer der größten Urologischen Universitätskliniken in Deutschland.

In der Klinik behandeln wir vordringlich Notfälle von Männern, Frauen und Kindern –viele Betroffene können mit einem operativen Eingriff geheilt werden. Aber genau darin liegt der Unterschied zu den oft lang andauernden Funktionsstörungen der Blase, die das Leben entweder zur Qual machen oder den Alltag zerstören.

Aber ist das ein Grund, darüber ein Buch zu schreiben? Leider erlebe ich immer wieder, dass das für den Patienten verfügbare Zeitfenster zur sorgfältigen Analyse eines gesundheitlichen Problems immer kleiner wird. Es ist nicht nur eine Frage der ärztlichen Erfahrung und Patientenfürsorge, es ist auch ein gesundheitspolitisches Problem. Warum der Zeit- und Effektivitätsgedanke so übermächtig geworden sind und damit eine geduldige und forschende Problemlösung verloren geht, kann an dieser Stelle nicht erörtert werden. 

Gleiches trifft für Therapieversuche zu. Häufig müssen mehrere Ansätze kombiniert werden, um einen spürbaren Effekt zu erzielen. Die eine Wunderpille, die sofort und durchschlagend alle Probleme beseitigt, gibt es leider viel zu selten.

 

So wird es immer wichtiger, dass sich die Betroffenen im Sinne einer Selbstfürsorge über ihre Beschwerden und Erkrankungen informieren. Leider ist das Internet gerade bei medizinischen Fragen oft ein schlechter Ratgeber, weil es für die Ratsuchenden immer schwerer wird, zwischen Information und verkaufsorientierter Anzeige zu unterscheiden. Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, die Betroffenen zu unterstützen.

 

Ich freue mich, wenn dieses Buch oder der Blog Ihnen hilft, zum Experten für einen wichtigen Teil ihres eigenen Körper zu werden

 

Ich wünsche mir, dass das oft vergessene, tabuisierte oder totgeschwiegene Problem der Blasenfunktionsstörungen auf mehr Verständnis stößt und wünsche Ihnen eine lockere, ganz unverkrampfte Lektüre dieses Navigators durch die Geheimnisse, Erkrankungen und Funktionsstörungen der Harnblase. Ich habe mich bemüht, keine Frage über unser Wunderorgan offen zu lassen.

Wobei soll das Buch "Blase gut - alles gut" unterstützen?

  • Blasenentzündungen, Urinverlust, Blasenschmerzen, anfallartige Episoden mit Harndrang, und andere Erkrankungen zu überwinden oder in den Griff zu bekommen.
  • all die vielen Signale, die uns die Harnblase gibt, wahrzunehmen und zu verstehen.
  • Tabus zu überwinden und Wertschätzung für ein häufig totgeschwiegenes, jedoch geniales Organ zu entwickeln.
  • sich ein fundiertes Wissen über die Blase und die mit ihr verbundenen Organsysteme anzueignen.
  • beim Arztbesuch die richtigen Fragen zu stellen und ergänzende oder vernachlässigte Schritte anzuregen.
  • stressfreier durch den Alltag zu kommen mit mehr Kontrolle über ein wichtiges Organ im Unterleib.

In der Presse

Interview beim Spiegel (Print & online) "Was am besten bei Blasenentzündung hilft"

Rezensionen & Stimmen zum Buch

Rezension bei amazon